Willkommen 

 


|  Das Auto im Manne  |


1997, Karl Dietz Verlag / Berlin, mit10 Illustrationen von  Manfred Bofinger, ISBN 3-320-01947-3, gebunden, 155 Seiten, 4,90€

Leider schon vergriffen!!!

Klappentext:

Deutschlands Autofahrer, die in Europa als die rasantesten, überheblichsten und rücksichtslosesten Verkehrsteilnehmer gelten, mußten lange auf dieses Buch warten!

U.S. Levin widmet sich auf humorvolle, bisweilen sarkastische Weise den Geschehnissen rund ums Auto. Von den nervenden Problemen des täglichen Parkplatzkampfes ist die Rede, und der Autor gibt Tips, wie man "billig tanken" kann. Seiner bissigen Feder entgehen auch nicht die Ostdeutschen, die sich nach der Wende mit dem Problem des Autokaufs herumzuschlagen hatten.

Vom klassischen Kreuzungsunfall erfährt man, besonders traumatisch, wenn er mit einem "Mercedes mit eingebauter Vorfahrt" passiert. Levin spottet aber nicht nur über andere Verkehrsteilnehmer, wie ungeschickte Fahrschüler, trottelige Polizisten, verwirrte Taxifahrer oder "scharfe" Politessen


Rezensionen:

ZeitPunkt, Kulturmagazin, Leipzig, Heft 9/1998:

"Von des Deutschen liebstem Kind, dem Auto und seinen männlichen Fahrern handelt das Büchlein. Der Auto, ein eingefleischter `Neufünfländer´ aus Leipzig hat seine Beobach-tungen und Erlebnisse aus dem Alltag eines Autofahrers in heiter-ironische literarische Miniaturen gefaßt. Er läßt es dabei auch nicht an satirischen Hieben gegen die täglichen Plagen und Ärgernisse des Verkehrsteilnehmers fehlen. Seinen Frust erzeugen unter anderem die Qualen des Fahrschülers, Politessen, Verkehrspolizisten und Flensburger Punkte, hohe Benzinpreise und Unfallverursacher, vor allem aber das Statusdenken der Lenker von Nobelkarossen. Jeder leidenschaftliche Autofahrer wird feststellen, wie sehr er sich vom Autor verstanden fühlt und wie recht der Mann hat.

U.S. Levin haben es besonders die Verhaltensweisen ostdeutscher Autofahrer vor und nach 1990 und die sich in ihren Köpfen vollzogene `Revolution´ angetan. Nachdem sie einst meist nur Trabi und Wartburg kannten, wurden sie in die Abenteuer mit einem `richtigen´ fahr-baren Untersatz gestürzt. Bei nicht wenigen von ihnen führte das `Traumauto´ zur Deformierung der Persönlichkeit mit Neid, Arroganz und Feindseligkeiten.

Das vergnügliche und anregende Büchlein hat einer der beliebtesten Karikaturisten des Ostens, Manfred Bofinger, witzig und trefflich illustriert..."                                                               Kor.

   www.uslevin.de